Behind methodical strategy, Bills primed to contend for years

ORCHARD PARK, NY – Nachdem Sean McDermott in seinem ersten Spiel als NFL-Cheftrainer einen 20:12-Sieg über die New York Jets beim Saisonauftakt 2017 errungen hatte, warf der langjährige Defensiv-Tackle Kyle Williams zuletzt einen Spielball in einer langen neuen Reihe von Buffalo Bills-Trainern. Das Franchise hatte inmitten einer 17-jährigen Playoff-Dürre – der längsten in der Geschichte des amerikanischen Profisports – viele Persönlichkeiten kommen und gehen sehen.

“Erster Sieg. In der Division. Viele mehr”, sagte Williams.

Williams Worte haben sich als wahr erwiesen. McDermott hat die Bills zu 64 Siegen geführt, seit er bei den Charlotte Panthers aus dem Defensivstab von Trainer Ron Rivera gerissen wurde. Er passte gut zu Brandon Beane, den die Bills kurz vor der Saison 2017 nach 19 Spielzeiten bei Charlotte als General Manager einstellten.

In den sechs Spielzeiten seitdem haben sich die Bills zu einem beständigen Herausforderer entwickelt.

„Ich war noch nie in den Playoffs, bevor ich hier war“, sagte Safety Jordan Poyer, der 2017 nach vier Spielzeiten bei den Philadelphia Eagles und den Cleveland Browns als Free Agent zu den Bills kam. „Und wie ich schon sagte, hier zu sein, das ist mein sechstes Jahr hier, und fünf Jahre in die Playoffs zu gehen, ist etwas ganz Besonderes.“

Aber bevor sie in die Nachsaison kommen, haben die Bills am Montagabend ein entscheidendes Spiel gegen die Cincinnati Bengals (20:30 Uhr ET, ABC/ESPN/ESPN2/ESPN+). Die 23 kombinierten Siege zwischen den beiden Teams sind für die meisten Teilnehmer an einem Montagabend-Matchup unentschieden. Das Ergebnis wird einen großen Beitrag zur Bestimmung der Top-Playoff-Setzung in der AFC leisten. Wenn die Bills ihre letzten beiden Spiele gewinnen, werden sie die Nummer 1 sein.

Buffalo hat sich von der längsten Dürre in den Playoffs zu der Kontrolle über sein eigenes Schicksal für die Top-Saat in sechs Saisons entwickelt. Wie ist dieses Team zustande gekommen und wie lange kann es mit diesem Kern von Spielern realistisch mithalten?

„Die meisten Jungs haben einen Chip auf der Schulter, als wären wir nicht immer das goldene Kind gewesen“, sagte Left Tackle Dion Dawkins über die Aufstellung der Bills. „Ich dachte, wir haben keine Alabama-Typen, wir haben nichts von diesem Superstar-Zeug. … Es ist einfach so, als hätten wir viele Außenseiter. Viele Außenseiter schaffen einen riesigen Hund.“


SHAQ LAWSON VERBRAUCHTE Die ersten vier Jahre seiner Karriere in Buffalo, nachdem er 2016 in der ersten Runde eingezogen wurde. Das defensive Ende verließ das Team im Jahr 2020, um einen Dreijahresvertrag über 30 Millionen US-Dollar bei den Miami Dolphins zu unterzeichnen.

Aber Lawsons Zeit weg von den Bills war nur von kurzer Dauer. Er unterschrieb in dieser Nebensaison erneut bei Buffalo, teilweise dank der verbesserten Kultur.

“Aufpassen [the Bills] Als ich letztes Jahr diesen Jungs beim Spielen zusah, dachte ich: ‚Okay, ich komme hierher zurück. Es ist etwas Besonderes“, sagte Lawson. „… Trainer McDermott hat die Kultur so gut verändert, und es war einfach nichts anderes als zu gewinnen. … Wenn ich sehe, wie das vom Anfänger zu meinem siebten Jahr in der Liga heranwächst, Mann, ist das einfach etwas, wovon du ein Teil sein willst.

Als McDermott anfing, die Bills zu coachen, legte er Priorität darauf, einen Standard zu setzen und früh zu zeigen, was die Erwartungen sein würden. Es ist, was er sah, als er unter Andy Reid mit den Philadelphia Eagles trainierte. McDermott sagte, dass das zwischen den Spielern und dem Trainerstab aufgebaute Vertrauen nicht nur mehr weiß als zu Beginn seiner Tätigkeit als Cheftrainer, sondern auch eine stärkere Beteiligung der Spieler und Anpassungen in der Vorgehensweise ermöglicht hat.

“Einmal [McDermott] hat seine Jungs irgendwie implantiert und konnte irgendwie, ich würde nicht sagen, leicht die Zügel übernehmen, ich denke ein bisschen, und die Spieler führen lassen “, sagte Quarterback Josh Allen. „Er war in dieser Hinsicht immer wieder so großartig , nur die Veränderungen in der Art, wie wir uns treffen und wie wir miteinander reden, alles beginnt mit ihm. Aber das Vertrauen, das er in uns hat, ist ansteckend und die Jungs wissen es wirklich zu schätzen.”

Was die Bills unter dem Beane-McDermott-Regime geschaffen haben, ist ein Paradebeispiel für den Aufbau von Dienstplänen für anhaltenden Erfolg. Das Team wurde seit der Übernahme durch McDermott und Beane komplett umgestellt, wobei der Schwerpunkt auf dem Entwurf und der Entwicklung von Spielern und der Neuverpflichtung der eigenen Spieler lag. Auf der Liste des Teams wurden 49,1 % (26 von 53) der Spieler von den Bills eingezogen, den neunthäufigsten einheimischen Spielern in der Liga.

Das Team konnte sich schnell von den Spielern des Kaders 2016 absetzen; Vier waren im Team 2019 und einer ist heute in Lawson.

Die meisten der Gründungsspieler der Bills kamen durch den Entwurf, aber sie haben auch versierte Free Agent-Ergänzungen vorgenommen. Im Jahr 2017 holten die Bills die Free-Agent-Safeties Micah Hyde (verletzte Reserve) und Poyer, die zu Anführern einer Verteidigung geworden sind, die sich erheblich verändert hat, insbesondere im Sturm. Cornerback Tre’Davious White, Dawkins und Linebacker Matt Milano wurden alle in diesem Jahr gedraftet und haben jetzt ihre zweiten Verträge mit dem Team.

„Ich, Milano und Tre, wir sind Energietypen, wir sind Persönlichkeiten“, sagte Dawkins. “Wir bringen viel Freude in dieses Team. Und ich persönlich weiß, dass ich es mit so viel Stolz und so viel Respekt nehme, dass ich einer der Ersten war. Aber ich denke, dass wir keine kleineren Stücke waren, sondern wir waren die Stücke, die gebraucht wurden.”

White, ein All-Pro aus dem Jahr 2019, der nach einer ACL-Operation am linken Knie im Jahr 2021 wieder in Form kommt, und Milano, der oft als Top-Linebacker übersehen wird, sind zu Eckpfeilern der Verteidigung geworden. Dawkins, ein Pro Bowler von 2021, sorgte für die dringend benötigte Stabilität der Offensive in der linken Tackle-Position, dem Beschützer der blinden Seite des Quarterbacks. Aber 2018 suchten die Bills immer noch nach diesem Franchise-Quarterback.

Sie gingen im Draft all-in, um das zu tun, indem sie zuerst von Nr. 21 auf Nr. 12 aufstiegen und dann in der Draft-Nacht in einem Trade mit den Tampa Bay Buccaneers auf Platz 7 aufstiegen. Die Quarterbacks Baker Mayfield und Sam Darnold waren bereits vom Brett und überließen den Bills unter anderem die Wahl zwischen Josh Rosen, Allen und Lamar Jackson. Die Bills wählten Allen aus Wyoming auf Platz 7.

Buffalo nahm Allen trotz Bedenken hinsichtlich seiner Genauigkeit (er absolvierte 56,2 % der Pässe im College) und des Wettbewerbsniveaus, dem er bei der Mountain West-Konferenz ausgesetzt war. Aber die Bills glaubten, dass er in Anbetracht seiner körperlichen Fähigkeiten, seiner Wettbewerbsfähigkeit, seiner Intelligenz und seines Chips auf der Schulter der richtige Mann war. Das Team stellte ihn in ein stabiles Umfeld und arbeitete in den ersten vier Jahren seiner Karriere mit demselben Offensivkoordinator (jetzt New York Giants-Cheftrainer Brian Daboll) zusammen.

“Es war einfach ein Match, das zum Funktionieren gemacht wurde”, sagte Allen. „Ich bin in dieser großartigen Stadt hier in Buffalo und versuche irgendwie zu verkörpern, was die Stadt ist: Arbeiter, fleißig, beschwer dich nicht, wie, Find-it-out-Mentalität. Ich bin sehr innerlich angetrieben und ich ‘ Ich hatte immer dieses Ziel, dieses Spiel so lange zu spielen, wie ich kann.”

Es war der Beginn von Beanes erfolgreichstem Draft, an dem auch Linebacker Tremaine Edmunds, Nickel Corner Taron Johnson und Special-Teams-Spieler/Corner Siran Neal teilnahmen.

„Die meisten von uns in diesem Team wurden in der 18er-Klasse eingezogen“, sagte Neal. „Wir sind Anführer, die mit gutem Beispiel vorangehen. Es gibt nicht viel zu besprechen, wir wissen, dass wir etwas tun müssen, und du hast beim Quarterback eine verdammt gute Figur gemacht, er ist dieser Junge.“

Mit Cornerstone-Spielern auf einigen der am schwierigsten zu besetzenden Positionen – Quarterback, Left Tackle und Shutdown Corner – versuchten die Bills, Spieler hinzuzufügen, die sie über die Spitze bringen könnten.

In dieser Nebensaison haben sie Pass-Rusher Von Miller zu einem 120-Millionen-Dollar-Deal hinzugefügt, um in Must-Win-Spielen den Unterschied zu machen. Er machte früh und oft in 12 Spielen Eindruck, bevor er wegen einer Verletzung am rechten Knie für die Saison verloren ging.

Der vielleicht wirkungsvollste Schritt war das Hinzufügen eines Empfängers Nr. 1 für Allen im Jahr 2020, indem er einen Erstrunden-Pick und mehr für Stefon Diggs eintauschte. Ähnlich wie Ja’Marr Chase für Joe Burrow ist Diggs seit 2020 eine Schlüsselkomponente von Allens Erfolg, seitdem wurde er Vierter bei den Yards (4.085) und Sechster bei den Touchdowns (28).

„Ich kann nur sagen, was uns an diesen Punkt gebracht hat, war die Arbeitsmoral und diese aufrichtige und echte und diese echte Beziehung“, sagte Diggs. „Nicht die, die Sie im Fernsehen sehen. Die, die Sie wirklich jemanden haben, der Sie unterstützt. … Quarterback und Receiver, das ist eine der besten Beziehungen, die Sie haben können.“


DIE RECHNUNGEN SIND NICHT Kopieren des handelslastigen Ansatzes der Los Angeles Rams, um einen Titel zu gewinnen. Dies ist keine All-in-Situation.

„Ich möchte jedes Jahr zum Super Bowl, aber wir können den Super Bowl dieses Jahr gewinnen und wir werden wie die Hölle kämpfen, um nächstes Jahr dorthin zurückzukehren“, sagte Beane vor der Saison. „Kein Zug, den wir dieses Jahr gemacht haben, war ein All-in, du machst es besser jetzt. Als hätten wir einen Plan und wir werden wettbewerbsfähig bleiben. Das ist der Plan … Ich kenne keinen Fall, in dem ich Ich werde sagen: ‘Lasst uns alle unsere Chips auf den Teller und auf den Tisch schieben und lasst uns jetzt alles gleich machen, und mach dir keine Sorgen über das nächste Jahr.’ Das tun wir nicht. Ich verspreche es dir.”

Wie sieht die Zukunft dieses Teams aus?

Während des Trainingslagers im Jahr 2021 unterzeichneten die Bills Allen für eine Verlängerung um sechs Jahre im Wert von 258 Millionen US-Dollar mit einer Garantie von 150 Millionen US-Dollar. Allens Deal kam zustande, nachdem er 2020 eine MVP-Saison zusammengestellt und seine Fertigstellungsquote von 58,8 % im Jahr 2019 auf 69,2 % verbessert hatte.

Nach der Unterzeichnung des Deals wurde Allens Cap Hit für 2021 auf 16,4 Millionen US-Dollar reduziert, nachdem er 2020 etwas mehr als 10 Millionen US-Dollar Cap erreicht hatte. Diese kleineren Cap-Zahlen ermöglichten den Bills eine größere Flexibilität beim Aufbau des Dienstplans.

Aber die Auswirkungen des Deals werden sich im Jahr 2023 wirklich bemerkbar machen, wenn Allen fast 40 Millionen US-Dollar im Cap-Raum der Bills ausmachen wird. Diese Zahl wird in den folgenden zwei Jahren steigen, wie es auch für die Obergrenze erwartet wird. Aber was Allen zusteht, wird sich auf den Rest der Liste der Bills auswirken.

Eine Mehrheit der wichtigsten Mitwirkenden der Bills ist für 2023 unter Vertrag, aber es werden wichtige Entscheidungen zu treffen sein, insbesondere in Bezug auf die Verteidigung. Edmunds und Poyer sollen beide Free Agents werden. Während Edmunds einige der Splash-Plays fehlen, auf die die Bills gehofft hatten, ist er maßgeblich an der Verteidigung beteiligt. Poyer beantragte in dieser Nebensaison eine Vertragsverlängerung, aber es gab keine Einigung. Während er dieses Jahr seine erste Pro Bowl-Saison hatte, hatte der 31-Jährige eine Vielzahl von Verletzungen und verpasste in dieser Saison vier Spiele.

In der Offensive wird Devin Singletary, der Running Back beginnt, ein Free Agent werden, und das Team muss beim Wide Receiver, der in diesem Jahr gefehlt hat, und der inneren Offensivlinie mehr Tiefe verleihen.

Laut dem Roster Management von ESPN haben die Bills nächstes Jahr den zehntniedrigsten verfügbaren Cap-Platz. Während die Obergrenze voraussichtlich für alle Teams steigen wird, müssen die Bills viele Löcher füllen und viele Spieler mit teuren Verträgen bezahlen. Den Kern zusammenzuhalten wird schwieriger.

Aber vorerst bleibt das Ziel so hoch wie eh und je, und das setzt sich in großem Stil in Cincinnati fort.

„Wir nehmen nur ein Spiel nach dem anderen“, sagte McDermott, als er gefragt wurde, was die Bills aufgebaut haben. „Ich weiß zu schätzen, was Sie sagen. Das tue ich wirklich. Jetzt ist nicht wirklich die Zeit für uns im Inneren – und Sie müssen aufpassen, das Entspannungssyndrom. Sie müssen dran bleiben, das müssen Sie Sie müssen in Ihrer Herangehensweise dringend bleiben und die Arbeit investieren, die notwendig ist, um zu gewinnen.

https://www.espn.com/nfl/story/_/id/35343038/bills-methodical-build-paid-how-long-super-bowl-contenders Behind methodical strategy, Bills primed to contend for years

Emma Bowman

USTimesPost.com is an automatic aggregator of the all world’s media. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials, please contact us by email – admin@ustimespost.com. The content will be deleted within 24 hours.

Related Articles

Back to top button