How Max Duggan persevered to become the perfect fit at TCU

DIE LEGENDE VON Max Duggan, der hartnäckige Überflieger, der die reguläre Saison als Backup-Quarterback begann und sie als Zweiter der Heisman Trophy beendete, der die TCU zu einem Platz in den College Football Playoffs führte, wurde am 4. Juli in Iowa geboren.

Jim Duggan, Max’ Vater und ehemaliger Highschool-Fußballtrainer in Council Bluffs, erinnert sich, wie er zum ersten Mal den hartnäckigen Widerstand seines Sohnes gegen die Niederlage während eines jährlichen Übergangsritus der Familie gesehen hat, einer Wasserschlacht, bei der alle Duggans alle notwendigen Mittel einsetzten, um ihre Gegner zu durchnässen.

„Es sind Schläuche und Wasserpistolen und Luftballons“, sagte Jim am Donnerstagmorgen aus Arizona und dachte daran zurück, wo er zum ersten Mal sah, wie die „Niemals-sterben“-Haltung seines Sohnes Gestalt annahm. „Es sind Eimer mit Eiswasser. Es sind Erwachsene, die auf Omas und Opas Dach klettern, sich verstecken und dann die Kinder mit einem Gartenschlauch sprengen. Es war alles Brunnenwasser, und dieses Brunnenwasser kommt eiskalt aus dem Boden. Es ist ein Schock für die Kinder rutschen aus und fallen auf den Hof. Es war nur eine gute altmodische Wasserschlacht und sie dauerte 45 Minuten. Es war nur eine Tradition bei den Duggan-Partys am 4. Juli.

Bei der Ermittlung des Gewinners gab es nur eine Regel: Du weinst, und du bist raus.

„Er wäre 3, 4, 5 Jahre alt und würde immer einer der letzten Überlebenden sein, weil man ihm fast alles antun könnte und er nicht weinen würde, er würde für nichts aus dieser Wasserschlacht herauskommen.“ sagte Jim. „Er hat immer gekämpft. Das war ein frühes Zeichen dafür, dass dieses Kind ein bisschen anders ist.“

In seinen vier Jahren an der TCU ist Max Duggan im Kampf geblieben. Er überwand die Entdeckung und die anschließende neunstündige Operation, um eine als Wolff-Parkinson-White-Syndrom bekannte Herzerkrankung zu korrigieren, bei der ein zusätzlicher elektrischer Weg einen schnellen Herzschlag verursachte. Er überwand eine anschließende Notoperation wegen eines Blutgerinnsels aus dem Eingriff. Der TCU-Trainer, mit dem er sich bei der Rekrutierung zusammengetan hatte, Offensivkoordinator Sonny Cumbie, verließ das Unternehmen. Der Trainer, der ihn verpflichtete, Gary Patterson, trennte sich von der Schule, und der neue Trainer, Sonny Dykes, übergab Duggans anfänglichen Job an seinen Ersatz, Chandler Morris.

Aber selbst Morris, der beim diesjährigen Saisonauftakt gegen Colorado verletzt war, sah zu, wie Duggan den Job zurückeroberte und die Big 12 in Passing Yards (3.321) und Passing TDs (30) anführte und die gleiche Lektion lernte wie seine Gegner. Du kannst Duggan nicht unten halten.

“Er ist einfach wie eine Kakerlake”, sagte Morris. “Du kannst ihn nicht töten. So sehe ich Max. Er wird gleich wieder aufstehen und weitermachen.”

Nach 41 Starts und einer Saison, die in die TCU-Geschichte eingehen wird, bekommt Duggan am Samstag seine Chance als Riesentöter, wenn die Nr. 3 der TCU im College Football Playoff-Halbfinale im Vrbo Fiesta Bowl (16 Uhr ET, ESPN) gegen die Nr. 2 Michigan antritt ). Wenn es irgendetwas gibt, was wir in dieser Saison gelernt haben, und anscheinend bis in seine Kindheit in Iowa zurück, dann ist es, Max Duggan nicht auszuschließen.


TCU VERLOR EINEN Spiel in dieser Saison, eine 31-28 Verlängerungsniederlage gegen Kansas State im Big 12-Meisterschaftsspiel. Duggan hatte nach den Maßstäben dieser Saison eine unterdurchschnittliche erste Halbzeit, dann sammelte er die Horned Frogs nach einem 11-Punkte-Rückstand im vierten Quartal, raste 95 Yards auf einem 80-Yard-Drive und brach vor Erschöpfung zusammen, nachdem er den Touchdown erzielt hatte, bevor er das Spiel warf. binden 2-Punkte-Konvertierung mit 1:51 im Spiel übrig.

Nachdem Kansas State die TCU in der Verlängerung torlos gehalten und das spielentscheidende Field Goal getreten hatte, saß Duggan 45 Minuten lang in voller Uniform alleine an seinem Spind. Eine Stunde nach dem Ende des Spiels kam Duggan in die Pressekonferenz, immer noch nicht in der Lage, den Herzschmerz zu überwinden, nur wenige Zentimeter von einem Touchdown bei einem Overtime-Drive entfernt zu sein, was seine Hoffnungen auf einen Big 12-Titel nach Fort Worth beendete.

Der Junge, der nie geweint hat, hatte rote Augen und war müde, und Tränen flossen, als er die Verantwortung für den Verlust übernahm. Nach 18 Niederlagen in seinen ersten drei Jahren bei der TCU brach ihn diese.

„Gerade in diesem Moment kam eine echte Emotion zum Vorschein“, sagte Duggan diese Woche. „Ich bin seit vier Jahren hier und es gab so viele Höhen und Tiefen und Misserfolge und Erfolge. Sie wollen alles tun, um sie stolz zu machen, und Sie kommen einer Meisterschaft so nahe und dann scheitern Sie. Sie tut mir leid für die Jungs in der Umkleidekabine, das Personal und die Universität, weil es ihnen so viel bedeutet. Als Quarterback fühlt man sich verantwortlich, sozusagen der Verantwortliche.“

Die Clips von dieser Pressekonferenz haben TCU-Trainer und Spieler weiterhin verfolgt. Es ist fast unfair, dass es eine charakteristische Erinnerung an eine der größten Saisons in der Geschichte des TCU-Fußballs sein wird.

„Mann, es tut mir und uns noch mehr weh“, sagte Offensivkoordinator Garrett Riley. „Er ist normalerweise keine emotionale Person. Ich denke, das hat viele Leute wirklich berührt, einen Typen wie ihn in diesem Moment zu sehen.“

Während sich die TCU auf Michigan vorbereitet, haben die Bilder als Motivationsfaktor gedient, insbesondere für Duggans offensive Linemen, die ihren Anführer nicht unter Schmerzen sehen wollen.

„Wir sind die Position, die eigentlich für ihn schlagen sollte“, sagte Tackle Andrew Coker, der in den letzten zwei Jahren in jedem Spiel gestartet ist. “Wann immer Sie das aus Ihrem Quarterback herauskommen sehen, möchten Sie den Kerl hochheben, Sie möchten ihn vom Boden fernhalten. Sie möchten seine Haltung übernehmen.”

Linebacker Johnny Hodges scherzte am Mittwoch, dass es das erste Mal war, dass er gesehen hatte, dass Duggan in etwas nicht herausragend war.

„Ich habe ihn gesehen, nachdem er dieses Jahr ein Spiel verloren hatte, und er sah nicht gut aus“, sagte Hodges am Mittwoch. “Er ist kein guter Schreier.”

Aber andererseits hat er nicht viel Übung gehabt.


TCU WIRD GEHEN laut Caesar’s Sportsbook als Außenseiter mit 7,5 Punkten ins Spiel am Samstag. Aber angesichts der Tatsache, dass die Frogs zu Beginn der Saison eine Chance von 200:1 hatten, die nationale Meisterschaft zu gewinnen, die längste Chance aller Teams, jemals die CFP zu erreichen, werden sie es schaffen.

So viele Dinge mussten richtig laufen, damit Duggan hier sein konnte. Aber einige mussten auch schief gehen.

Nachdem Dykes Morris zum Starter ernannt hatte, schwor Duggan, dabei zu bleiben und der beste Ersatz zu sein, der er sein könnte. Er sei an die TCU gekommen, sagte er, weil er an einen Ort gehen wollte, an dem er Spaß habe, auch wenn er nur ein normaler Student und kein Fußballspieler sei. TCU, in einer Metropolregion, sprach ihn an. Also war er bereit, es durchzuziehen.

Dann verstauchte sich Morris in der zweiten Halbzeit gegen Colorado das Knie, und Duggan begann aufzublühen. In der nächsten Woche absolvierte Duggan 23 von 29 Pässen und stellte bei einem 59: 17-Sieg gegen Tarleton Karrierehöchststände in Yards (390) und TD-Pässen (5) auf. Aber Riley gibt zu, dass er sich bezüglich Duggan bis nächste Woche bei einem 42:34-Sieg über die SMU in Dallas noch nicht ganz sicher war. Natürlich war Riley in zwei vorangegangenen Spielzeiten, bevor er zur TCU kam, an der Seitenlinie der SMU, als die Mustangs beide Male Duggan und die Frösche besiegten.

„Er hat in der ersten Halbzeit wirklich einige Spielzüge im Passspiel gemacht, wo ich dachte, ‚OK, das ist ein bisschen besser, als ich es in Bezug auf das gesehen habe, was er tun kann‘“, sagte Riley. „Es gibt Zeiten, in denen er einfach in der Tasche stand und zu seinem vierten Read überging und einen Strike lieferte. Ich dachte: ‚Oh s—, das ist viel besser, als ich wahrscheinlich gedacht hätte. Und dann hat er einige dieser Dinge gleich in der nächsten Woche gegen Oklahoma dupliziert. Ich dachte, hier wäre etwas ziemlich Besonderes.

Und dann kamen die Comebacks. TCU ging dieses Jahr mit 5: 1, als es in der zweiten Hälfte zurückblieb. Und Duggan führte den FBS mit 10,3 Yards pro Versuch, wenn er unter Druck stand.

Riley sagte, die dramatischste Verbesserung sei bei tiefen Pässen aufgetreten. Bei Pässen, die 20 oder mehr Yards nach unten geworfen werden, hat Duggan mit 12 Touchdowns den besten Abschlussprozentsatz im Land (50%), was den höchsten Anteil in der FBS ausmacht. Er hat in dieser Saison 13 Abschlüsse von 50 oder mehr Yards, was auch national führend ist.

„Er hat einen schlechten Ruf, weil er tiefe Bälle schlägt“, sagte Riley. „Das war eine große Sache, die reinkam. Jetzt sind tiefe Bälle wahrscheinlich seine Stärke Nr. 1. Es ist also nicht so, als wäre ich hier reingekommen und hätte diese ganze Gleichung: ‚Hey, so werden wir diese treffen. ‘ Wir machen es einfach.”

Dykes wurde nach dem SMU-Spiel emotional und sprach darüber, wie Duggan auf all die Änderungen und Zweifel reagierte, und sagte, er würde hoffen, dass sein Sohn auch damit umgehen würde. Er sagte, Duggan habe die Entscheidung immer noch nie in Frage gestellt.

„Ich bin mir sicher, dass er oft sagen wollte: ‚Was hast du dir dabei gedacht, Idiot?’“, sagte Dykes. „Das wollte ich vielen Leuten sagen. Ein Teil davon, ein Quarterback und ein Cheftrainer zu sein, ist, dass man manchmal nicht Dinge sagt, die man denkt. Ich denke also, dass er wahrscheinlich eine gewisse Zurückhaltung gezeigt hat, indem er nicht hier reingekommen ist gehen, ‘Was bist du, ein Idiot?’ Ich denke, das ist nur ein Teil von ihm.”


DIE 28 TAGE zwischen der Big 12-Meisterschaftsniederlage und dem Fiesta Bowl sind für die Horned Frogs von unschätzbarem Wert, deren Serie von 11 Konferenzspielen in Folge in dieser Saison damit endete, dass Duggan nach dem Kansas State-Spiel fast nicht mehr alleine vom Feld gehen konnte.

Er nimmt so viel Strafe, sagen Teamkollegen wie Kendre Miller, der knallharte Running Back, der in dieser Saison 1.342 Yards und 17 Touchdowns gelaufen ist, dass er den Rest der Spieler inspiriert und sie schnell wieder auftauchen lässt, wenn sie sehen, wie ihr QB für sie blutet .

“Wir sprechen über das Entleeren unseres Tanks. Das ist eine der Säulen unseres Programms”, sagte Dykes. „Füllen Sie jede Woche Ihren Tank auf, gehen Sie zum Spiel und leeren Sie ihn dort. Max Duggan macht das so gut wie jeder andere, mit dem ich je zusammen war. Er geht raus und gibt am Samstag alles, was er hat. Er taucht am Sonntagmorgen auf und wir setzen ihn mit Draht und Sekundenkleber wieder zusammen und er kann kaum laufen und sieht aus, als wäre er 75 Jahre alt. Wir kommen am Samstag zum Spiel und es wird ihm gut gehen. Das ist, was er ist und sein wird das 13 aufeinanderfolgende Wochen lang machen zu können, das ist untypisch.”

Dykes vergleicht Duggan mit einem All-American aus den 1950er Jahren, der eine Lederjacke trägt und einen 1957er Chevy zum Abschlussball fährt. Coker beschwert sich, dass er zu konkurrenzfähig und zu gut bei Madden ist.

„Er betrachtet es aus einer Quarterback-Linse, also versucht er hier draußen, Ihre Deckungen zu zerlegen, und taucht und taucht den ganzen Weg über das Feld ein“, sagte er. “Du sagst: ‘Alter, ich werde nicht mehr mit dir spielen.'”

Offensiver Lineman Wes Harris sagte, er habe nie gesehen, dass Duggan verärgert oder übermütig geworden sei.

“Dieser Typ hat jedes Recht zu sagen: ‘Schau dir das an'”, sagte er. “Er sagt es nicht. Er tut es.”

Währenddessen hat sich Morris Notizen gemacht.

„Ich habe viel gelernt … Ich freue mich für unsere Teamkollegen und ich freue mich für Max, weil er so viel mit seinem Herzen durchgemacht hat und dann den Job in seinem letzten Jahr verloren hat, und er hat es nicht getan zusammenzucken“, sagte Morris. „Er war immer der beste Teamkollege. Dann wurden die Rollen vertauscht und ich bin stolz darauf, der beste Teamkollege zu sein, der ich sein kann, und der beste Backup-Quarterback des Landes.“

Duggan ist der Kopf, das Herz und die Seele der Horned Frogs, und wenn er keine weitere wilde Überraschung hinlegen kann, wird dies das Ende seines Weges in Fort Worth sein, da er bereits angekündigt hat, dass er am NFL-Draft teilnehmen wird.

„Ich glaube nicht, dass Sie messen können, was er für Ihr Programm bedeutet, denn wie können Sie das messen oder bewerten?“ sagte Dykes. “Wie können Sie messen, wie wichtig das ist?”

Jim Duggan, der sich aus dem Coaching zurückgezogen hat, weiß, dass Max für seinen Schuss bereit ist. Und, sagte er, es gibt einen Präzedenzfall.

Das letzte Mal, dass Michigan ein Bowl-Spiel in Arizona spielte, war 2013 im Buffalo Wild Wings Bowl. Die Wolverines verloren gegen ein Big 12-Team (Kansas State), das von einem Quarterback namens Jake Waters angeführt wurde, der von Duggan in Council Bluffs trainiert wurde und genau wie Max die Nummer 15 trug.

Aber gewinnen oder verlieren, sagte Dykes am Donnerstag, dass Duggans Vermächtnis bereits etabliert ist, und verglich seine Erfolge damit, als Andy Dalton die TCU 2010 zu einem Rose Bowl-Sieg und einem zweiten Platz führte und „die TCU auf die Landkarte brachte“.

„Max wird auf dem Mount Rushmore der TCU-Jungs sein“, sagte Dykes. „Er hat es auf jeden Fall verdient. Hier sind wir in den College Football Playoffs; ich glaube, niemand hat damit gerechnet, dass einer von uns hier ist. Ich glaube nicht, dass irgendjemand darauf gewettet hat, dass Max Duggan Zweiter bei der Heisman Trophy wird. Ich denke In diesem Jahr sind viele Dinge passiert, die die Erwartungen der Menschen übertroffen haben.”

https://www.espn.com/college-football/story/_/id/35343022/how-max-duggan-persevered-become-perfect-fit-tcu How Max Duggan persevered to become the perfect fit at TCU

Emma Bowman

USTimesPost.com is an automatic aggregator of the all world’s media. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials, please contact us by email – admin@ustimespost.com. The content will be deleted within 24 hours.

Related Articles

Back to top button